Science & Tech-Roboterwettbewerbe

Im Rahmen des Festivals für Wissenschaft, Sport und Unterhaltung – Tesla IN Lika 2019 – finden Science & Tech-Roboterwettbewerbe statt.

Wir laden alle interessierten Organisationen, Schulen und Robotervereine ein, an den Wettbewerben teilzunehmen, die am 7. Juni 2019 ab 10:00 Uhr stattfinden.

BESCHREIBUNG DER ROBOTERWETTBEWERBE

Steinweitwerfen

Die Roboter werfen einen 3 cm großen Stein von der Standardstartlinie ab. Der Roboter hat das Recht auf drei Würfe. Der weiteste Wurf zählt.

Der Roboter darf nicht größer als 30x30x30 cm sein. Die Messung erfolgt vor jedem Wurf. Änderungen sind zwischen den Würfen erlaubt. Der Roboter muss eine Hand haben. Die Länge des Roboterarms darf 20 cm nicht überschreiten. Der Handmechanismus muss von einem Elektromotor angetrieben werden, der selbständig in die Ausgangsposition zurückkehrt.

Roboter Sumoringen

Zwei autonome Roboter versuchen, sich gegenseitig aus dem Ring zu schieben. Der Roboter, der zuerst den Boden außerhalb des Ringes berührt, verliert. Derjenige Roboter, dem es gelingt seinen Gegner als erster aus dem Ring zu schieben und selbst auf der Kampffläche stehen zu bleiben, ist Sieger. Der Roboter, der zuerst den Boden aus dem Ring berührt, verliert. Nach zwei gewonnenen Runden steht der Sieger fest.

Der Ring hat einen Durchmesser zwischen 70 und 120 cm. Die Oberfläche des Rings ist aus glattem weißem Holz. Der Rand des Rings ist schwarz. Die Startpositionen sind mit einem weißen Isolierband markiert.

Der Roboter darf nicht mehr als 3 kg wiegen. Zu Beginn der Runde sind die maximalen Abmessungen des Roboters 20 × 20 cm, während die Höhe nicht begrenzt ist. Nach dem Start der Runde kann sich der Roboter selbst vergrößern.

Während der ganzen Runde darf das Roboterverhalten andere Roboter nicht zerstören und Menschen nicht verletzen. Ein Roboter, der gegen diese Regeln verstößt, wird disqualifiziert.

Zu Beginn der Runde stehen sich die Roboter einander gegenüber in einem Abstand von 30 cm, jeder 15 cm von der Ringmitte entfernt. Wenn der Kampfrichter den Beginn eines Kampfes anzeigt, müssen die Roboter 3 Sekunden ruhen und erst dann starten. Die erste Bewegung muss von der Ringmitte aus in die entgegengesetzte Richtung erfolgen.

Die Runde dauert 3 Minuten oder bis einer der Roboter verliert.

RoboRally

Die Roboter konkurrieren auf einer schwarzen Oberfläche mit weißen Rändern. Die Streckenlänge beträgt ca. 10 m. Der erste Roboter, der die Ziellinie erreicht, ist der Gewinner. Verwenden Sie Farbsensoren, um die Kante zu erkennen. Der Roboter muss autonom sein (ohne Fernbedienung). Roboter, die von der Strecke kommen, scheiden aus dem Rennen aus. Die Roboter dürfen andere Roboter nicht von der Strecke abbringen oder sich anderen Robotern gegenüber destruktiv verhalten. Der Roboter, der einen anderen von der Strecke schiebt, wird disqualifiziert (der Schiedsrichter entfernt ihn sofort aus dem Rennen). Der Schiedsrichter stellt den hinausgeschobenen Roboter auf die Strecke zurück, wo er hinausgeschoben wurde. Ein Schiedsrichter zeichnet das Rennen auf, um mögliche „Reklamationen“ untersuchen zu können.

  • Bewerbungsschluss ist der 14. April 2019.
  • Ein detaillierter Tagesablauf wird auf unserer Website veröffentlicht.
  • Die Bewerber werden gebeten, dieses Formular auszufüllen. Im Formular sind Details und Teilnahmebedingungen angegeben: https://forms.gle/DsgR6ieK8XZJVU9j9.
  • Alle Teilnehmer, Mentoren und Teammitglieder müssen eine Genehmigung zum Fotografieren  einholen. Zulassungen können hier heruntergeladen werden: http://bit.do/TeslaInLika
  • Ein Mittagessen wird allen Teilnehmern zur Verfügung gestellt.

Text: Gemeinschaft der technischen Kultur von Gospić

Foto: Josip Durdov, LIKACLUB